Der verlor'ne Glaube

Iz Wikivira, proste knjižnice besedil v javni lasti
Jump to navigation Jump to search
Die Macht der Erinn’rung Der verlor’ne Glaube
Nameček nemških in ponemčenih poezij
France Prešeren
Die Wiederbestattung
Viri: ff.uni-lj.si
Dovoljenje: PD-icon.svg To delo je v  javni lasti, ker so avtorske pravice potekle.
Po Zakonu o avtorskih in sorodnih pravicah (59. člen) trajajo avtorske pravice še 70 let po avtorjevi smrti.
Za anonimna in psevdonimna dela (kadar ni mogoče nedvoumno ugotoviti avtorja) trajajo 70 let po zakoniti objavi dela (61. člen).
Stopnja obdelave: 100 percent.svg To besedilo je pregledalo več urejevalcev in je brez tipkarskih in slogovnih napak.
Izvozi v formatu: EPUB silk icon.svg epub      Mobi icon.svg mobi      Pdf by mimooh.svg pdf      Farm-Fresh file extension rtf.png rtf      Text-txt.svg txt

Noch strahlet fort der Augen Schein,
Wie sonst er strahlte himmlisch rein.

Die Wange blüht, wie sie geblüht.
Schön wie die Morgenröthe glüht.

Der Mund, der lächelt lieblich fort,
Noch ist aus ihm süß jedes Wort.

Die Zeit verdunkelte den Schnee
Des Busens nicht, er glänzt, wie eh’.

Schön ist geformt der Fuß, die Hand,
Der Leib, wie sonst das Aug’ ihn fand.

Noch blieb dir alle Lieblichkeit,
Und jeder Reiz aus vor’ger Zeit.

Der Glaube nur ward mir geraubt,
Mit dem ich einst an dich geglaubt.

Weg ist der heil’ge Glorienschein,
Den nur der Glaube gibt allein.

Ihn nahm hinweg ein einz’ger Blick,
Ihn bringt nicht wieder kein Geschick.

Und lebten wir fort ewiglich,
Nicht wirst du, was du warst für mich.

Die ich als Gottheit einst verehrt,
Hat nur des schönen Weibes Werth.